Was ist BPA?

BPA bisphenol A and phthalates free flat badge icon for non toxic plastic

Wenn es um Smoothie-Mixer geht, taucht immer wieder der Begriff BPA und BPA-Frei auf. BPA – oder auch Bisphenol A genannt ist eine Chemikalie die für die Herstellung von Kunststoff eingesetzt wird.

Warum sind wir auf BPA aufmerksam geworden?

In einer Studie 2004 wurde in 93% von 2500 Urinproben BPA gefunden. Dadurch sind wir das erste mal aufmerksam darauf geworden, dass BPA bedenklich sein könnte und es folgten weitere Studien zur Auswirkung von BPA auf den menschlichen Körper.

Ist BPA gefährlich?

Man ist sich noch uneinig darüber, ob BPA eine gesundheitsgefährdende Wirkung auf den Körper hat. Einige neuere Studien berichten von der gesundheitsschädlichen Wirkung von BPA, allerdings sind Langzeitfolgen noch nicht ermittelt worden.

Kleinkinder sollte man besonders gut von BPA schützen um ihre Entwicklung nicht zu gefährden.

Wie gelangt BPA in den Körper?

Die Haupteinnahmequelle von BPA ist durch die Ernährung. Lebensmittel die in BPA-Haltigen Behältern aufbewahrt oder zubereitet werden sind Grund Nummer 1 für die Ansammlung von BPA im Körper. Auch durch das trinken von Wasser das in BPA haltigen Behältern getrunken wird, wird BPA in den Körper aufgenommen.

Wie schädlich ist BPA?

In einer aktuellen Studie wurde eine verminderte Fruchtbarkeit bei Frauen im Zusammenhang mit BPA ermittelt. Auch die Potenz von Männern ist gefährdet.

Neuste Studien deuten darauf hin, dass unter anderem ein Zusammenhang von Diabetis, Herzprobleme, Leberprobleme, Fettleibigkeit und eine verminderte Libido weitere Folgen von BPA sind.

Besonders Kinder sind gefährdet, wenn sie zu viel BPA ausgesetzt sind kann BPA im Körper die Entwicklung der Organe beeinträchtigt sein.

Grundsätzlich sollte man davon ausgehen, dass BPA eine gesundheitsschädigende Wirkung auf den Körper hat und so gut es geht vermeiden. Momentan wird nur von einer “geringen toxischen Wirkung auf den Körper” geredet.

Smoothie-Mixer BPA-Frei oder nicht?

Unsere Empfehlung ist, dass ein BPA-Freier Smoothie-Mixer, oder ein Mixer mit einem Glasbehälter gekauft werden sollte. Auch wenn es evtl. etwas mehr kostet, die Investition in einen Smoothie-Mixer ohne BPA lohnt sich langfristig gesehen.

Wie erkannt man BPA?

Besonders beim Kochen oder erhitzen von Lebensmitteln sollte unbedingt BPA-freies Material verwendet werden.

Recycling-Codes

Recycling-Codes

Auf der Rückseite von Plastikbehältern ist meist ein Code angebracht in den Nummer 1 PET , 3 PVC und 7 Other, oder nur O, kann BPA enthalten sein. 3 ist besonders gefährlich, weil dort auch Weichmacher enthalten ist.

Die Codes (Polyethylen) 2 PE-HD, 4 PE-LD und 5 PP (Polypropylen) enthalten kein BPA 

6 PS enthält kein BPA aber unter Umständen Weichmacher.

Auch Dosen, Tetra Paks und Verpackungen können BPA-haltig sein. Allerdings wird es auf diesen nicht ausgewiesen, weil momentan noch keine Pflicht dazu besteht.

Warum wird BPA nicht verboten?

Ein komplettes Verbot für die Verwundung von BPA würde bedeuten, dass auf andere Stoffe ausgewichen werden müsste von denen die Wirkung auf den Körper noch ununtersuchter ist. Allerdings ist unter anderem der Verkauf von BPA-haltigen Babyflaschen verboten.

 

 

2017-06-01T10:48:25+00:00Wissenswertes|0 Comments

Leave A Comment